Unser Kino unsere Bühne

Schwanen Kino und Theater mit Barbetrieb

Am Freitag, 4. Mai 2018, nimmt nach mehrmonatiger Bauzeit das Schwanen Kino und Theater seinen Kulturbetrieb wieder auf. Vieles hat sich geändert! Zunächst und am deutlichsten sichtbar: das alte Kino wurde sanft renoviert. Die fürs Kino und Theater Engagierten zusammen mit der Architektin Tina Wilck  wollten den Charakter des kleinen Kinos möglichst erhalten. Im Wesentlichen wurden darum Veranstaltungsraum und Bühne belassen. Nur das Foyer wurde erweitert, so dass jetzt Platz für einen kleinen Barbetrieb ist. Die Theater- und Kinotechnik ist neu. Endlich gibt es auch direkt im Parterre Toiletten. Und eine Lüftungsanlage wird dem Klima gut tun.

Der Umbau wurde zusammen mit dem Besitzer des Schwanen, Ray Theiler, geplant und durchgeführt. Die Kosten für den Kino- und Theatersaal, vor allem auch für die technische Einrichtung, hat zu einem guten Teil die Jakob und Emma Windler-Stiftung übernommen. Stein am Rhein verfügt nun wieder über einen Veranstaltungsraum mit guten technischen Einrichtungen, in dem verschiedenste kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen durchgeführt werden können. Der Verein will ausdrücklich neben dem von ihm organisierten Kino- und Theaterprogramm den Schwanen auch für andere Veranstaltungen zur Verfügung halten.

 

Neues Kino- und Theater-Team

Neu ist aber auch das Team, das sich für den Schwanen engagiert. Unter den Bisherigen waren manche schon lange dabei und traten aus dem Kreis der Aktiven zurück. Erfreulicherweise fanden sich manche Neue, so dass jetzt ein Kreis von 16 Aktiven den Verein „Schwanen“ bildet. Sie teilen sich die verschiedenen Aufgaben: Film- und Theaterprogramm, Homepage, Barbetrieb, Finanzielles, Werbung und Vermietung, Technisches und vieles andere mehr. Wie bisher wird es in mehreren Abschnitten das Jahr hindurch an den Wochenenden ein aktuelles Kinoprogramm geben, ab und zu unterbrochen durch Kleinkunstanlässe.

Von  links nach rechts: Heidi und Michael Armbruster, Martin Furger, Johanna und Frieder Tramer, Jean-Marc Rossi, Urs Hofer, Manuela Wunderli, Hannes Winzeler, Tina Wilck, Dixie Dean, Monica Hofer-Lobato, Dieter Riester, Willy Zürcher.
Nicht im Bild: Brigitta Gerosa, Carla Rossi.